Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

U19 Typhoons erwischen gegen die „Crocs“ einen gebrauchten Tag

„Fliedner-Schüler“ kommen gegen Köln mit 3:49 unter die Räder

Kaiserswerth – Mit drei Siegen in die Saison gestartet, wurden die TFG Typhoons am Samstag von den nach zwei schwächeren Jahren wiedererstarkten Cologne Crocodiles auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Gegen bärenstarke Kölner, in dieser Form sicherlich erster Anwärter auf den Junior-Bowl-Titel 2019 sind, unterlagen sie im heimischen Rather Waldstadion vor der enttäuschenden Kulisse von gerade einmal 350 Zuschauern deutlich mit 3:49.

Dabei erwischten die Mannen von Head Coach Philipp Fritsche einen in jeder Hinsicht gebrauchten Tag, an dem sich Fehler an Fehler reihte, so ziemlich alles misslang, was auch immer man anpackte. So lag man bereits Ende des ersten Quarters mit 00:14 zurück. Ursächlich: Eine Unachtsamkeit in der Defense, ein überworfener Snap gefolgt von einer Interception in der eigenen Redzone sowie ein Safety. Kurzzeitige Hoffnung kam Mitte des zweiten Spielabschnitts nochmal auf, als Kicker Arian Ghorbani den „Crocs“ mit seinem Fieldgoal aus 33 Yards Entfernung die ersten Punkte der Saison beibringen konnte, nachdem zuvor Linebacker Veikko Stempelmann auf der gegnerischen 31-Yard-Linie eine Interception gelungen war. Und die Hoffnung wurde noch größer, als Defense Back Johannes Wieding im darauffolgenden Offense-Drive der Gäste eine weitere Interception auf der eigenen Goalline gelang, die er anschließend auf die 29-Yard-Linie vortragen konnte. Doch die Hoffnung währte nicht lange. Nachdem die Typhoons-Offense gegen die starke Gäste-Verteidigung erneut keine Durchschlagskraft hatte entwickeln können, brachte wiederum ein überworfener Snap die Kölner Sekunden vor dem Halbzeitpfiff nochmal auf der 10-Yard-Linie der Typhoons in Ballbesitz. Die Gäste ließen sich daraufhin nicht zweimal bitten und bauten ihre Führung auf 3:21 aus.

Glaubte man in der Halbzeitpause unter dem Tribünendach des Rather Waldstadions noch, viel schlimmer könnte es für die Typhoons eigentlich nicht mehr kommen, wurden man in Halbzeit zwei eines Besseren belehrt. Ein Aussetzer in der Typhoons-Defense, ein zum wiederholten Male verunglückter, die Gäste in aussichtsreiche Position bringender Snap, eine Interception, ein von den Crocodiles gesicherter Fumble – auch nach der Halbzeitpause gab es das volle Programm, das den Kölnern noch vier weitere Touchdowns zum hochverdienten 3:49-Auswärtserfolg ermöglichte.

Somit bleiben die Cologne Crocodiles weiterhin verlustpunktfrei (6:0) und übernehmen nun die Tabellenführung gefolgt von den TFG Typhoons (6:2), für die am 1. Juni um 15:00 Uhr im Rather Waldstadion die Rückrunde beginnt. Zu Gast wird dann der amtierende Deutsche Meister, die Paderborn Dolphins sein, bei dem man das Hinspiel mit 12:26 für sich hatte entscheiden können. Am Wochenende bezwangen die Delfine zuhause Aufsteiger Bonn Gamecocks mit 31:03 und machten deutlich, dass man an der Pader die Play-offs der German Football League Juniors (GFLJ) 2019 trotz bisher mäßigen Saisonverlaufs noch nicht abgeschrieben hat. Für die Typhoons heißt es nun, die Wunden zu lecken – und wieder aufzustehen.

U19 TFG Typhoons vs. Cologne Crocodiles 03:49 (00:14; 03:07; 00:14; 00:14)
Rather Waldstadion, Düsseldorf, 350 Zuschauer

00:06 48-Yard-Lauf Cologne Crocodiles, PAT failed
00:12 1-Yard-Lauf Cologne Crocodiles, TPC failed
00:14 Safety Cologne Crocodiles
03:14 33-Yard-Fieldgoal Arian Gorbani
03:21 10-Yard-Lauf und PAT Cologne Crocodiles
03:28 85-Yard-Pass und PAT Cologne Crocodiles
03:35 5-Yard-Pass und PAT Cologne Crocodiles
03:42 3-Yard-Lauf und PAT Cologne Crocodiles
03:49 29-Yard-Lauf und PAT Cologne Crocodiles

Quelle: Düsseldorf Typhoons – Andreas Paprotny
Foto: © Bernd Thiel-Wieding

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!