Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Unicorns haben ihren ersten CEFL-Auftritt

Haller treten am Sonntag um 15:00 Uhr im schweizerischen Chur zum CEFL-Halbfinale an

Am kommenden Sonntag feiern die Schwäbisch Hall Unicorns eine Premiere: Erstmals treten sie zu einem Spiel in der Central European Football League (CEFL) an. Sie sind zu Gast bei den Calanda Broncos im Stadion an der Ringstraße in Chur (Schweiz). Beide Mannschaften kamen durch Corona-bedingte Absagen ihrer europäischen Gegner ohne vorherige Qualifikationsspiele in dieses Halbfinale.

Vor drei Wochen hätten die Unicorns das CEFL-Viertelfinale gegen die Carlstadt Crusaders spielen sollen, um sich für das Halbfinale am kommenden Sonntag zu qualifizieren. Corona-bedingt mussten die Schweden absagen und ebenso erging es den Fehervar Enthroners aus Ungarn, die bei den Calanda Broncos zum Viertelfinale antreten sollten. Um nach diesen Spielausfällen zumindest das Halbfinale abzusichern, haben die Haller sogar auf das Heimrecht verzichtet: Zum Zeitpunkt der Terminfixierung waren die Einreisebedingungen für Deutschland noch deutlich restriktiver als in der Schweiz. Auf eventuelle Lockerungen wollte und konnte man sich vor einigen Wochen noch nicht verlassen.

Nun tritt man also in Chur an und trifft dort auf das „Powerhouse“ des Schweizer Footballs. Zehnmal haben die vor 30 Jahren gegründeten Broncos bereits den Schweizer Meistertitel gewonnen, 15 Mal standen sie im Endspiel der Eidgenossen. „Die Broncos sind seit vielen Jahren einer der großen Namen im europäisch Football und sind ein sehr gut gecoachtes Team“, sagt Unicorns-Headcoach Jordan Neuman.

Besonderes Augenmerk werden die Haller auf die beiden Amerikaner Conner Manning (Quarterback) und Max Gray (Receiver) legen müssen. Der Spielmacher Conner zeigt ein starkes Passspiel, mit dem er neben Gray auch gerne die schnellen Receiver Lukas Lütscher und Adrian Sünderhauf bedient. Max Gray präsentiert sich hingegen nicht nur als Passempfänger, sondern ist als Multitalent fast überall in Offense und Defense einsetzbar. Kommt mit Andre Mathes ein Unikum des europäischen Footballs hinzu: Mit 46 Jahren ist er einer der ältesten Footballer, der trotz seines Alters noch einen wichtigen Faktor in der Offense-Line der Broncos darstellt. Matthes blickt auf eine lange Karriere in verschiedensten Vereinen der GFL, in der NFL Europe, in der deutschen Nationalmannschaft und seit zehn Jahren bei den Broncos zurück.

Jordan Neuman muss sich bis Sonntag für zwei seiner amerikanischen Spieler entscheiden, denn bei CEFL-Spielen dürfen nicht mehr Amerikaner im 45-Mann-Kader vertreten sein. „Keine Einfache Entscheidung“, sagt der Haller Cheftrainer, der diese erst Ende der Woche treffen will. Verzichten muss er in der Schweiz auf jeden Fall auf den Runningback Maurice Schüle, der sich am vergangenen Freitag im Spiel gegen Ravensburg eine Knieverletzung zugezogen hat.

“Es ist sehr aufregend, nach langer Zeit wieder an einem europäischen Wettbewerb teilzunehmen und wir sind sehr dankbar dafür, dass dieses Spiel trotz aller Widrigkeiten durch Corona nun stattfinden kann“, so Jordan Neuman. „Die Calanda Broncos stellen eine große Herausforderung für uns da, aber wir sind bereit dafür.“

Haller Fans können das Spiel am Sonntag Live im Internet verfolgen. Die Calanda Broncos produzieren einen Livestream, der unter der Adresse https://youtu.be/0CMof2eTT60 erreichbar ist.

Quelle: Schwäbisch Hall Unicorns – Axel Streich
Foto: © Manfred Löffler

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de