Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Verletzungs-Schock bei Denvers Bridgewater

Quarterback Teddy Bridgewater von den Denver Broncos hat sich im Spiel gegen die Cincinnati Bengals eine Verletzung am Kopf zugezogen.

Beim Stand von 3:9 im dritten Viertel sorgte Bridgewater mit dem Ball in der Hand mit einem beherzten Sprung selbst für das neue First Down, fiel dabei aber unglücklich auf den Kopf und blieb anschließend regungslos liegen.

Sofort eilten die medizinischen Betreuer herbei und versorgten den 29-Jährigen. Daraufhin wurde er auf einer Trage in die Katakomben und direkt weiter ins Krankenhaus in Denver gebracht.

Dort musste er die Nacht über bleiben, sein Coach Vic Fangio gab aber Entwarnung. „Die Ärzte denken, dass es ihm bald wieder gut gehen wird. Und er ist aktuell schon wieder okay“, sagte Fangio.

Der Coach geht davon aus, dass es sich bei Bridgewaters Verletzung um eine Gehirnerschütterung handelt. „Ich habe noch nichts Konkretes gehört, aber ich bin mir sicher, dass es das sein wird“, sagte er.

Bridgewater: Rückkehr offen

Safety Justin Simmons und der Rest des Teams waren sichtlich mitgenommen von der Verletzung ihres Quarterbacks. „Wenn man sieht, wie ein Typ wie Teddy so zu Boden geht, tut das weh“, sagte er. „Es ist erschreckend. Es ist immer noch traumatisierend“, fügte Linebacker Bradley Chubb hinzu.

Ob Bridgewater am kommenden Wochenende gegen die Las Vegas Raider wieder zur Verfügung stehen wird, ist laut Fangio noch offen.

In Bridgewaters erstem Jahr als Broncos-Quarterback steht sein Team derzeit auf Platz drei in der AFC West mit einer Bilanz von 7-7 und darf sich durchaus Hoffnungen auf die Playoffs machen.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2021 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de