Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vertragsgespräche gescheitert! Wie es jetzt mit Lamar Jackson weitergeht

Lamar Jacksons Vertragsgespräche mit den Baltimore Ravens gescheitert

Die Baltimore Ravens haben sich mit Quarterback Lamar Jackson nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Das gab das Team am Freitagnachmittag bekannt.

Damit wird der 25 Jahre alte MVP von 2019 am Sonntag in sein letztes Vertragsjahr in Baltimore starten. Die Ravens treffen zum Saisonauftakt auswärts auf die New York Jets (19 Uhr MEZ).

„Trotz größtmöglicher Anstrengungen auf beiden Seiten war es uns nicht möglich, eine Vertragsverlängerung mit Lamar Jackson zu erreichen“, erklärte Ravens-GM Eric DeCosta in einem Statement. Das Team werde nach der Saison erneut auf einen langfristigen Vertrag hinarbeiten, „aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf eine erfolgreiche Saison 2022.“

Medienberichten zufolge sollen die Gespräche aufgrund der geforderten hohen Garantien von Jackson schwierig gewesen sein. Der Quarterback, der keinen offiziellen Berater hat und sich informell von seiner Mutter beraten lässt, soll demnach einen ähnlichen Vertrag wie Deshaun Watson gefordert haben, der bei den Browns einen voll garantierten Fünfjahresvertrag über 230 Millionen Dollar bekommen hat.

Derartige Garantien wollten die Ravens aber offenbar nicht geben. Teameigner Steve Bisciotti hatte zuvor bereits erklärt, dass Watsons Vertrag zukünftige Verhandlungen deutlich verkompliziert habe. Watson selbst hatte angedeutet, die Gespräche spätestens am Freitag abzubrechen, um sich voll auf die Saison zu konzentrieren.

Wer will weg? Wer soll weg? Diese Spieler könnten noch getradet werden ⇒

Jackson wird in der Saison 2022 damit 23 Millionen Dollar verdienen. Die abgebrochenen Gespräche bedeuten aber nicht, dass er die Ravens in der kommenden Offseason verlassen wird. Höchstwahrscheinlich wird er via Franchise Tag weiter an das Team gebunden, während gleichzeitig neue Verhandlungen über einen langfristigen Vertrag starten.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Mit dem exklusiven Franchise Tag würde Watson 2023 45,4 Millionen Dollar verdienen. Ein nicht-exklusives Franchise Tag wäre deutlich billiger für das Team, allerdings dürfte Watson mit anderen Teams verhandeln und ein Offer Sheet unterschreiben. Gehen die Ravens dabei nicht mit, würde Watson für den Preis von zwei Erstrundenpicks zum neuen Team wechseln.

Baltimore könnte Watson auch 2024 mit einem weiteren Franchise Tag halten, dann würde er 54,4 Millionen Dollar verdienen. Anschließend wäre er im Alter von 28 Jahren aber Free Agent.

Ganze News lesen unter „SPOX“

Hier fließt Herzblut...© 1995 - 2022 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Football-Fan.de