Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wichtiger Heimsieg der Argovia Pirates

In ihrem fünften Spiel kamen die Argovia Pirates zuhause zum dritten Sieg. Dabei konnten sie sich gegen die St. Gallen Bears revanchieren nachdem sie in St. Gallen vor etwas mehr als einem Monat nach Verlängerung verloren hatten. Die U19 Mannschaft kämpfte zuvor gegen die Ostschweizer bis zur letzten Sekunde, musste aber als Verlierer vom Platz.
Die Pirates konnten die Partie mit ihrer Offense beginnen. Den ersten First Down erzielten sie, indem sie im vierten Versuch einen Punt vortäuschten und dann trotzdem liefen. Durch zwei missglückte Snaps waren sie bald darauf wieder beim vierten Versuch. Diesmal brachten die Pirates den Punter gar nicht erst in Stellung. Der Spielzug brachte sie knapp nicht zum First Down und die St. Gallen Bears konnten den Ball an der eigenen 30-Yard-Linie übernehmen. Mit gutem Laufspiel kamen die Ostschweizer gut vorwärts. Kurz vor der eigenen Endzone erzwang die Pirates Defense ihrerseits einen vierten Versuch. Anstatt ein Fieldgoal zu erzielen, spielten die Bears den Versuch aus und erzielten prompt einen Touchdown. Die St. Galler gingen mit einer 0:6 Führung ins zweite Viertel.

Die Argovia Pirates mussten ihre Aufholjagd verschieben. Sie mussten punten nachdem ihnen eine 15-Yard Strafe auferlegt wurde. Die St. Galler beendeten ihren Angriff auf die gleiche Weise mit einer 15-Yard-Strafe und einem Punt. Dank hervorragender Defense Arbeit blieb es zur Pause beim 0:6. Nachdem die Pirates von ihrer 5-Yard-Linie eine Interception warfen, hielt die Defense den St. Galler Angriff aber heroisch auf. Wieder spielten die Bears den vierten Versuch aus, anstatt das Fieldgoal zu probieren. Diesmal liessen die Pirates keine Punkte zu.

Nachdem die St. Galler ihren ersten Angriff im dritten Viertel mit einem Punt beendeten, übernahmen die Pirates den Ball an der eigenen 40-Yard-Linie. Ein Pass auf Ivan Kovacevic sorgte für den Ausgleich, der erfolgreiche PAT (Point after Touchdown) gar für die Führung für die Pirates. Es kam noch besser. Die Defense konnte den Ball nach einem schlechten Snap der Bears kurz vor deren Endzone erobern und gleich zum Touchdown verwerten. Vor dem letzten Viertel führten die Piraten mit 14:6.

Diese Führung gaben die Aargauer nicht mehr aus der Hand. Die Defense stoppte die St. Galler in den entscheidenden Momenten und Ivan Kovacevic sorgte mit seinem zweiten Touchdown für die Entscheidung zum 21:6. Der Receiver feierte seinen Touchdown mit einer Ehrenrunde zu überschwänglich. Diese Aktion brachte ihm einen Restausschluss ein.

Coaching Staff U19 vlnr. Fulgencio Jorio (Midland Bouncers), Marcel Fehr, Delmus Pinkston, Karl Häfeli, Roland Peter und Rodolfo Arrellano.

Junioren verlieren trotz fünf Touchdowns

Die U19 Teams der durch Spieler der Midland Bouncers unterstützten Pirates und der Bears standen sich im Nachmittagspiel gegenüber. Dank drei Touchdowns lagen die Ostschweizer Mitte des zweiten Viertels mit 0:19 in Führung. Zweimal verloren die Pirates dabei den Angriff durch einen Fumble. Doch die Aargauer kämpften sich bis zur Pause mit unwiderstehlichem Laufspiel auf 14:19 heran. Danach konnten sie die Partie ausgeglichen gestalten. Durch je zwei Touchdowns stand nach dem dritten Viertel 26:34. Beiden Teams gelangen im Schlussviertel je ein Touchdown zum Schlussresultat von 32:41. Headcoach Marcel Fehr fand trotz der Niederlage positive Worte für seine Jungs: «Ich bin stolz auf jeden einzelnen Spieler. Sie haben bis zum Schluss toll gekämpft und waren den Gegner ebenbürtig. Die vielen Ballverluste in der ersten Hälfte haben uns am Ende den Sieg gekostet.»

Quelle: Argovia Pirates – Andreas Bernhard
Foto: © NoaRies Photography

© 1995 - 2019 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!