Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Woche 7 Vorschau: Rams vs. Bears – Ein Albtraum-Duell für Chicago

Im letzten Spiel der Woche treffen die Los Angeles Rams und die Chicago Bears aufeinander. Fahren die Rams ihren ersten Sieg außerhalb der NFC East ein oder gelingt den Gästen die nächste Überraschung? SPOX diskutiert mit SPOX-User JaydoggBO. Das Spiel könnt Ihr in der Nacht auf Dienstag (ab 1.15 Uhr) live auf DAZN verfolgen.

Jan Dafeld (SPOX): Der Schlüssel, um eine erfolgreiche Offense aufs Feld zu bringen, ist bei den Rams eigentlich Woche für Woche unverändert: Vermeidet lange Downs, insbesondere Third Downs. Die Offense von Sean McVay ist hervorragend designt, sie vermischt Run- und Pass-Play-Designs wunderbar miteinander und nutzt Play Action besser als vielleicht jedes andere Team.

Jared Goff geht in diesem Scheme in dieser Saison mal wieder voll auf, dies funktioniert allerdings nur solange McVay genau die Plays spielen kann, die er spielen will und Teams die Gefahr eines Runs respektieren müssen. Dadurch sind die Rams stark vom Run abhängig, noch stärker als fast jedes andere Team in der modernen NFL.

Gegen Chicago ist das gar keine schlechte Nachricht: Die Bears haben bislang eine gute bis sehr gute Defense aufs Feld schicken können, wenn es einen Schwachpunkt in dieser Unit gibt, liegt dieser allerdings eher in der Lauf- als in der Passverteidigung. Die Rams sollten den Ball also auf dem Boden bewegen können, nicht nach Belieben, aber doch gut genug, um Goff die offenen Play-Action-Pässe zu ermöglichen, von denen diese Offense so lebt.

Der gute Pass-Rush der Bears sollte dabei durch die Kombination aus Play-Fakes, einer guten Offensive Line sowie Goff, der den Ball sehr schnell los wird, weitestgehend neutralisiert werden. Cooper Kupp könnte gegen Buster Skrine zudem ein Mismatch haben. Los Angeles wird gegen die Bears vermutlich keine 40, wahrscheinlich nicht mal 30 Punkte auflegen – aber das ist auch in Ordnung.

NFL: Die Bears erwartet ein Albtraum-Duell

Noch größer sind die Vorteile der Heimmannschaft nämlich auf der anderen Seite. Chicagos Offense mag mit Nick Foles als Quarterback ein klein wenig besser als zuvor mit Trubisky sein, die Bears zählen in dieser Hinsicht allerdings eher zum unteren Durchschnitt in der NFL – wenn überhaupt.

Foles ist zu Highlight-Würfen, auch unter Druck, in der Lage, macht allerdings auch immer noch zu viele Fehler. Fehler, die eine unangenehme Rams-Defense ausnutzen können sollte. Vom Run Game um David Montgomery sollte Foles gegen die Front rund um Aaron Donald obendrein nicht allzu viel Hilfe erwarten.

Donald und Co. sind an der Line of Scrimmage in der Lage, die Bears vor große Probleme zu stellen, das entscheidende Matchup findet sich jedoch woanders: Allen Robinson ist Foles‘ mit Abstand liebstes Target, gegen die Rams wird dieser nun auf Jalen Ramsey treffen, seines Zeichens der vielleicht beste One-on-One-Corner in der NFL.

Dieses Duell ist für die Bears ein Albtraum-Duell. Chicagos Passspiel läuft zu großen Teilen über Robinson, der nach wie vor einer der unterschätzten Receiver in der NFL ist. Gegen Ramsey wird er allerdings nur wenige offene Würfe kreieren können. Dass Foles diese Würfe dann alle treffen kann, ist mehr als fraglich.

Ganze News lesen unter „SPOX“

© 1995 - 2020 by Football-Fan.de - created with by Football-Fan.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!